top of page
Background1.png

Blog

Search
  • Queer Main-Kinzig

Updated: May 17


IDAHOBIT in Gelnhausen
Regenbogenflagge am Rathaus

Am 17. Mai, dem Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie bzw. -Feindlichkeit wurde in Gelnhausen die Regenbogenflagge gehisst.

Gelnhausen soll eine bunte Stadt sein, in der sich alle Menschen wohl und sicher fühlen können. Mit dieser Flagge zeigt Gelnhausen nicht nur Solidarität, mit allen, die unter Diskriminierung und Anfeindungen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer Geschlechtsidentität leiden, sondern zeigt sich auch seiner Verantwortung bewusst, Menschen aufzuklären, Benachteiligte zu schützen und Gleichberechtigung aktiv zu fördern.


Heute ist ein Tag innezuhalten, zu feiern, was wir schon erreicht haben, um die zu trauern, die wir verloren haben und uns bewusst zu werden, was noch getan werden muss. (Selena Krieg/Jugend Q*MK)


Bürgermeister Daniel Christian Glöckner von Gelnhausen (rechts) und Selena Krieg (Jugend) von Q*MK

Bildernachweis: Clara v. Endt

 

IDAHOBIT-Wanderung


Kinzigsee Langenselbold
Kinzigsee Langenselbold

Queer* Main-Kinzig e.V. begeht den IDAHOBIT in diesem Jahr einen Tag später in Form von einer IDAHOBIT-Wanderung am 18.5. Es gibt zwei Treffpunkte:

Der eine Treffpunkt ist um 13:30 Uhr an der Gründauhalle in Langenselbold, mit einer gemeinsamen Wanderung zum Kinzig-See und anschließender Einkehr im Surf-Shop. Für Interessierte mit Handicap, die nicht so gut zu Fuß sind oder jene, die nicht so gerne eine Wanderung von ca. 6 bis 7 Kilometer bewältigen wollen, treffen uns dann um ca. 15 Uhr im Surf-Shop. Parken ist, nach Verfügbarkeit, vor Ort möglich.


Eingeladen ist nicht nur queeres Volk, auch Unterstützer:innen und freundlich gesonnene Mitbürger:innen des Main-Kinzig-Kreises und darüber hinaus. (Anika F.) (Bildnachweis Kinzigsee: Von Franz Dreier - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=92216990)

 

Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie

Der IDAHOBIT (Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie bzw. -feindlichkeit) am 17.05. ist neben TDoR („Tag der Erinnerung an die Opfer von Trans*Feindlichkeit“) ein wichtiger Gedenktag an die Menschen, die unter den gesellschaftlichen Anfeindungen und Diskriminierungen leiden.

2023 unterstützen uns am Gedenktag der Main-Kinzig-Kreis mit der Kreisspitze und die Stadt Gelnhausen mit Bürgermeister Daniel Christian Glöckner. Mit dem Hissen der Regenbogenfahne setzen wir gemeinsam ein Zeichen für Toleranz, gegen Diskriminierung und Ausgrenzung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität.

Hintergrundwissen:

Am 17. Mai 1990 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosexualität aus der Liste der psychischen Krankheiten gestrichen (2018 Transsexualität). Dieser Tag, der in Deutschland mit Streichung des §175 auch spöttisch „Feiertag der Schwulen“ genannt wird, wird seit 2005 als Aktionstag begangen und geht auf die Initiative von Louis-Georges Tin (ILGA) zurück. 2015 ist die Bi- und 2016 die Inter*Feindlichkeit im Namen hinzugekommen (IDAHO → IDAHOT → IDAHOBIT)

Aufmerksame Leser:innen dieser Zeilen werden vielleicht den einen oder anderen Buchstaben vermissen, derzeit sind es aber nicht mehr. Zum einen ist dies die offizielle Schreibweise, zum anderen geht es um Feindlichkeiten, Angriffe auf Personen, die nonkonform gelesen werden (Schwuchtel, Transe … ). Sexlabels sind nicht sichtbar (erst nach einer Handlung (zwei Männer, zwei Frauen …)), ebenso manche Geschlechtsidentität wie nichtbinär, das „A“ für Asexuell und noch einige andere Buchstaben, die im Lande fleißig an „IDAHOBIT“ angehängt werden. Eine gesellschaftliche „Phobie“ (Feindlichkeit) gegenüber konform gelesen Menschen kann auch herbeigeredet werden. Damit kokettiert man aber nicht herum. In diesem Zusammenhang verweise ich auf die Begründung des Landgerichts Münster im Falle von Malte C.

Fragen und Erläuterungen dazu können gerne gemeinsam an einem 3. Donnerstag im Monat um 18:30 Uhr in der SEKOS (Bahnhofstraße 12, Gelnhausen) ausgetauscht werden. :-) (Anika F.)


Update 17.05.2023: Beitrag von Selena Krieg / Bilder von Clara v. Endt

65 views0 comments
  • Queer Main-Kinzig

Für den dunklen Monat, Januar, das perfekte Mittel gegen Trübsal blasen. Im Anschluss treffen wir uns zum Meet & Talk im Kino-Foyer.



BROS

Wenn sich zwei Männer anziehend finden und es so richtig funkt, kann das manchmal durchaus auf direktem Wege ins Bett führen. Aber ab und an auch in Richtung Liebe. So wie in BROS, wo zwei Kerle vielleicht, womöglich, eventuell sogar füreinander bestimmt sind. Was aber natürlich noch gar nichts heißt, schließlich sind beide ziemlich beschäftigt – und Beziehungen bekanntlich alles andere als unkompliziert. BROS ist eine Komödie zum Verlieben: charmant, romantisch, smart und sexy. Doch der neue Film von Erfolgsregisseur Nicholas Stoller (Bad Neighbors, Nie wieder Sex mit der Ex) ist auch ein Meilenstein für Hollywood. Denn die herrlich komische Geschichte über die Suche nach „wahrer Liebe“ im 21. Jahrhundert ist die erste RomCom eines großen Studios über eine schwule Beziehung. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Hauptrollen rein mit LGBTQ+ Darsteller*innen besetzt sind. Produziert haben Humor-Experte Judd Apatow (Dating Queen, The King of Staten Island) sowie Josh Church (Stiefbrüder). Ausführende Produzenten sind Billy Eichner und Karl Frankenfield (Everything’s Trash).

(Spielzeit: 155 min.)

wann: 11.01. um 17:45 Uhr

wo: Pali Gelnhausen, Herzbachweg 1-3

13 views0 comments
  • Queer Main-Kinzig

Updated: Dec 8, 2022

Queer*Main-Kinzig auf dem Weihnachtsmarkt in Gelnhausen

Wir sind zum ersten Mal auch auf dem Weihnachtsmarkt in Gelnhausen anzutreffen. An vier Tagen ist die Queerness des Main-Kinzig-Kreises ein Teil des Hüttenzaubers in der historischen Altstadt (Hüttennummer 113). Plätzchen für Vier- und Zweibeiner, Bommelmützen, Kunstharzkreationen und weihnachtliche Schmuckkarten sind unter dem Regenbogen anzutreffen. Vielleicht ist ein Mitbringsel für die Daheimgebliebenen dabei.

  • Donnerstag, 08.12.22: 16:00–21:30 Uhr

  • Freitag, 09.12.22: 16:00–21:30 Uhr

  • Samstag, 10.12.22: 14:00–21:30 Uhr

  • Sonntag, 11.12.22: 12:00–19:00 Uhr

Wir würden uns freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.


Unser Weihnachtsbaum in Gelnhausen

Wir konnten mithilfe des Main-Kinzig-Kreises dieses Jahr wieder einen Weihnachtsbaum der queeren Vielfalt aufstellen. Seit Montag, den 28.11.2022 steht dieser vor dem Main-Kinzig-Forum. Der Baum wurde vom Kreis, dem Verein Queer* Main-Kinzig e.V. übergeben, der nun in bunter Pracht zu sehen ist.

Die selbst beschrifteten und bemalten Kugeln sollen ein sichtbares Zeichen im Kreis sein, dass unter uns Menschen mit verschiedenen geschlechtlichen Identitäten und sexuellen Orientierungen leben, die oftmals deswegen diskriminiert und ausgegrenzt werden. Die Christbaumkugeln stehen für Akzeptanz, Vielfalt und respektvolles Miteinander.

Und auch dieses Jahr laden wir alle Menschen im Kreis und darüber hinaus herzlich ein, den Weihnachtsbaum vor dem Forum mit eigenen Kreationen zu bereichern, ein Zeichen der Solidarität und der Nächstenliebe zu setzen.


Einen Dank allen Unterstützer:innen des Kreises, die es uns ermöglichten, die Botschaft des Weihnachtsbaumes in der Adventszeit zu verbreiten.

Update 07.12.2022: neues Beitragsbild

54 views0 comments

We Need Your Support Today!

bottom of page