top of page
Background1.png

Blog

  • Queer Main-Kinzig

Am 6.April 2021 findet das erste Mal der internationale Tag der Asexualität statt. Weltweit machen asexuelle Menschen mit verschiedenen Aktionen auf die eher unbekannte Thematik aufmerksam.

Am 29.3.2021 gab es im Main-Kinzig-Kreis anlässlich dieses Tages eine Radiosendung des lokalen Internetradios Radio MKW- Die Main-Kinzig-Welle in dem Talkformat Steve`s Queer World (jeden Montag von 21-23h) Eingeladen war Pancake vom ACE Netzwerk NRW und gab einen interessanten und übersichtlichen Einblick rund um Asexualität. Die Asexualität gehört zu den sexuellen Orientierungen. So wie sich heterosexuelle Menschen zu dem jeweils anderen Geschlecht sexuell hingezogen fühlen und homosexuelle Menschen zum gleichen Geschlecht, so fühlen asexuelle Menschen anderen Menschen gegenüber, keine sexuelle Anziehung. Es gibt asexuelle Menschen, die keine Sexualität leben möchten und asexuelle Menschen, die das tun, da sexuelle Anziehung nicht gleichbedeutend mit sexuellem Lusterleben ist.

Asexualität sucht sich ein Mensch genauso wie andere sexuelle Orientierungen nicht aus. Oft erleben asexuelle Menschen Ablehnung. Reaktionen wie „Überleg' es dir doch noch mal“ „Lass' deine Hormone checken“ oder „Hab' mal richtigen Sex, dann legt sich das“ sind keine Seltenheit. Erst seit 2013 ist wird Asexualität nicht mehr als Krankheit gezählt.

Das Netzwerk ACE ist Anlaufstelle für asexuelle Menschen auch außerhalb von NRW. Kontakt zu Pancake kann über asexualitaet@wordpress.com aufgenommen werden. Über den Block auf dieser Seite können zum Internationalen Tag für Asexualität unter anderem auch drei Interviews von asexuellen Menschen gelesen werden.

Asexuelle Menschen im Main-Kinzig-Kreis können auch gerne zu dem lokalen Verein Queer* Main- Kinzig e.V. Kontakt aufnehmen, per Mail über info.queermainkinzig@gmail.com


18 views0 comments

Am 01.März fand im Programm des Radiosenders Radio MKW - Die Main- Kinzig Welle ein queerer* Wahl-Check statt. Dazu lud das Talk- Format Steve`s Queer World Politiker*innen aus allen Parteien im Main- Kinzig- Kreis ein. Steve’s Queer World geht jeden Montag von 21:00 Uhr bis 23:00 Uhr mit unterschiedlichen Themen aus dem queeren* Bereich auf Sendung.

In Kooperation mit dem Verein Queer* Main- Kinzig e.V., welcher schwule, lesbische, trans*, inter* und alle anderen queeren* Menschen (LGBTIQ*) im Kreis unterstützt, bekamen die Gäste unterschiedliche Fragen zu queeren* Themen gestellt. Es ging um o MissständeimKreisundindenKommunen, o ProgrammeundZiele o SchulischeAufklärungsarbeit o GewaltundDiskriminierunganqueeren*MenschenundderenSicherheit o Ansprechpersonen zu queeren* Themen im Kreis o denWunschnacheinemqueeren*Zentrum o dieFinanzierungvonqueeren*Initiativenund o dieUnterstützungderqueeren*CommunityimKreisdurchdieBeflaggungmitder

Regenbogenfahne zum 17.5. (IDAHOBIT: Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Trans- und Interphobie) oder zum 29.06. (Christopher Street Day). Gäste der Radiosendung waren Christoph Degen von der SPD, Reiner Bousonville von Bündnis 90/ Die Grünen, Prof. Erich Albrecht von der AfD, Daniel Protzmann von der FDP, Birgit Schlage von den Linken sowie Silja Voigt von Die Partei. Die Freien Wähler mussten ihre Teilnahme leider kurzfristig absagen, die Republikaner gaben ein Statement per Email ab. Die CDU nahm leider nicht teil. In der Bedeutung der wichtigen Aufklärungsarbeit in den Schulen, in der Notwendigkeit der Zivilcourage und Solidarisierung jedes Einzelnen in Bezug auf Übergriffe und Diskriminierungen und in der Vielfältigkeit des Main-Kinzig-Kreises waren sich die Parteien im Großen und Ganzen einig. So stellte Christoph Degen der SPD in den Focus, es sei „total normal verschieden zu sein und es sei noch viel zu tun, solange schwul als Schimpfwort genutzt werde“, Reiner Bousonville der Bündnis 90/ Die Grünen betonte der Main- Kinzig- Kreis sei rundum vielfältig und alle Menschen verdienen Respekt und sollen sich wohlfühlen“. Prof Erich Albrecht der AfD erklärte, seine Partei lebe die Vielfalt, manchen Themen würden aber weniger Öffentlichkeit guttun, denn alles was in Schlafzimmern passiere, würde niemanden etwas angehen. „Jeder solle so leben wie er es möchte, solange er niemandem dabei wehtut“ gab die FDP ihr Statement kund und dabei brauche es Unterstützung, so Daniel Protzmann, der Liberalen. Birgit Schlage von den Linken erinnerte daran, dass das Thema polarisiere und sie sich für eine weltoffene und pluralistische Gesellschaft einsetze, Die Partei vertreten durch Silja Voigt stellte klar, dass ihre Partei queere* Themen sehr ernst nehme und gerade im ländlichen Bereich Probleme durch schlechtere Vernetzungsmöglichkeiten vermehrt auftreten. Es gab unterschiedliche Aussagen z.B. die Verantwortlichkeiten in Finanzierungsfragen, die sich zwischen überwiegend landespolitischer Verantwortung, Mitverantwortung der Kommunen und Eigenverantwortlichkeit der Vereine bewegte. Ebenso unterschiedlich waren die Vorstellungen zu geschützten, eigenen Räumen, in denen sich queere* Menschen treffen und unterstützen können. Sie reichten von einer nötigen Bedarfserhebung und dem Willen solch einen Raum zu unterstützen (SPD) der Errichtung eines queeren* Zentrums nach dem Vorbild von Vielbunt e.V. in Darmstadt (Die Grünen), das Teilen von solchen Räumen mit anderen Initiativen (FDP), das zusätzliche Einrichten von fachlichen Beratungsstellen (die Linke), der Unterstützung eines solchen Raumes außerhalb der großen Städte in Gelnhausen (Die Partei) bis zu der Frage, ob sich ein solcher Raum finanziell rechnen würde (AfD). Sehr angenehm war die offene und respektvolle Atmosphäre mit allen beteiligten Redner*innen. Steve`s Queer World und Queer* Main- Kinzig e.V. bedanken sich bei allen Beteiligten für die spannende und informative Radiosendung. Wer die Sendung verpasst hat kann sie sich auf folgendem Podcast anhören: https://anchor.fm/steve-euler/episodes/Steves-Queer-World---1-3-2021---Der-Queere-Wahl- Check-zur-Kommunalwhal-erfsm2


62 views0 comments

Updated: Feb 21, 2021

Ein Ort, an dem wir uns während der COVID treffen und sicher sind


Wir sind auf Discord! Werdet Teil unserer Discore-Community!

Wir haben eine Online-Discord-Community für unsere Mitglieder und Interessierte eingerichtet, um sich zu treffen, Kontakte zu knüpfen und Video-Gruppengespräche zu führen. In diesen schwierigen Zeiten mit COVID versuchen wir, unserer Community die Möglichkeit zu bieten, sich auf eine sichere und einfache Weise zu treffen. Discord ist eine kostenlose App und somit kostet es unsere Mitglieder nichts, der App beizutreten oder sie zu nutzen.


Ihr könnt unserer Online-Community beitreten, indem Ihr einfach diesem Link folgt:


64 views0 comments

We Need Your Support Today!

bottom of page