top of page
Background1.png

Blog

  • Queer Main-Kinzig

TOVE

Ein bezaubernder Film über die Schöpferin der Mumins von Zaida Bergroth


Als die junge Künstlerin Tove Jansson 1945 in Helsinki die Mumins erfindet, steckt sie gerade mitten in einer Sinnkrise: Sie führt eine offene Beziehung mit dem linken Politiker Atos und ist wild verliebt in die aufregende Theaterregisseurin Vivica. Toves Vater, ein renommierter Bildhauer, blickt verächtlich auf ihre Arbeit. Und auch sie selbst würde lieber mit moderner Kunst reüssieren. Doch ausgerechnet ihre nebenbei gezeichneten Geschichten von den Trollwesen mit den Knollnasen werden von einer Zeitung in Serie gedruckt – und machen Tove in kurzer Zeit reich und berühmt. Doch ist das schon die Freiheit, nach der sie sich immer gesehnt hat?


In „Tove“ erzählt Regisseurin Zaida Bergroth vom aufregenden Leben der wohl bekanntesten Autorin und Zeichnerin Finnlands, deren bahnbrechendes Werk bereits Generationen von Kindern und Erwachsenen verzaubert hat. (Salzgeber)




wann: Mittwoch, 9. März 2022 um 17:45 Uhr

wo: Kino Gelnhausen | Herzbachweg 1-3

Eintritt: 7,50 €


Nach dem Film besteht die Möglichkeit zum Meet & Talk ins PALI ELEMENTS zu wechseln, den Film Revue passieren lassen oder auch einfach nur entspannt sich zu unterhalten.


Wir sehen uns?

25 views0 comments
  • Queer Main-Kinzig
Leben mit dem schwarzen Hund


Depressionen können jeden treffen, aber queere Menschen sind deutlich stärker

von Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen betroffen.



Suriel Fricke-Brasch ist selbst an Depressionen erkrankt und spricht seit vielen Jahren offen darüber. In seinem Vortrag erklärt er, welche Arten der Depression es gibt, wie man sie erkennt und vor allem, wie man sich selbst und anderen im Umgang mit einer Depression helfen kann.


Vortrag:

wann: Do., 20. Januar um 18.00 Uhr

Wo: "Queerer Treff MKK" im MKK Forum Raum 01.096, Barbarossastraße 16-24, Gelnhausen

51 views0 comments
  • Queer Main-Kinzig

Neubau

ein Film von Johannes M. Schmit


Sommer in der Uckermark. Markus ist hin- und hergerissen zwischen der Liebe zu seinen pflegebedürftigen Omas und der Sehnsucht nach einem anderen Leben in Berlin. In Tagträumen erscheint ihm eine Schar schillernder Dämonen als Vorboten einer queeren urbanen Wahlfamilie. Als er sich in Duc verliebt, wird alles noch komplizierter. Denn eigentlich stehen in Markus’ Neubauwohnung schon die gepackten Kisten für den Umzug in die große Stadt.


Autor/Hauptdarsteller Tucké Royale und Regisseur Johannes M. Schmit erzählen von einem jungen Mann, der sich mit einem dezidiert nicht-normativen Lebensentwurf von konservativen Sexualitäts- und Geschlechtervorstellungen befreit. Der queere Heimatfilm, der als unabhängige Produktion in einem Künstler_innen-Kollektiv entstand und eine „Neue Selbstverständlichkeit“ zeigt, wurde mit dem Max Ophüls Preis 2020 ausgezeichnet.




wann: Mittwoch, 12.01.2022 um 17:45 Uhr

wo: Kino Gelnhausen

Eintritt: 7,50 €


Nach dem Film besteht die Möglichkeit zum Meet & Talk ins PALI ELEMENTS zu wechseln, den Film Revue passieren lassen oder auch einfach nur entspannt sich zu unterhalten.


Wir sehen uns? Wäre nett.


cu Anika

22 views0 comments

We Need Your Support Today!

bottom of page